Das dritte Barcamp Düsseldorf – Die Rheinische Post als Gastgeber

Am 9. und 10. Oktober fand das dritte Barcamp Düsseldorf in den Räumen der Rheinischen Post statt. Daniel Fiene und Stefan Evertz haben organisiert. Es gingen viele Hände hoch, als @hirnrinde fragte, wer denn zum ersten Mal bei einem Barcamp sei, es waren ungewöhnlich viele. Umso schöner, dass es immer mehr Menschen gibt, die das Format mögen. Was ich heraushören konnte, war die übliche Begeisterung der Barcamp-Newbies und der Ausspruch: Das ist nicht mein letztes Barcamp.session

Vollgepackt mit vielen interessanten Sessions bin ich in den Tag gestartet und konnte  mich wie immer nicht entscheiden, womit ich anfange. Da war der Markus Hündgen (Bewegtbild ist tot, Virtual Reality kommt)  mit seiner Oculus Brille, der Porno in VR versprochen hat. Und auch der Thomas Knüwer knallte mit „Print ist geil“ eine tolle These in den Raum. Ich habe mich dann für die Print-Session entschieden. Ob ein Regenschirm aus einem Magazin, eine Zeitung gegen Dengue-Fieber oder WLAN to go, mit Print lassen coole Sachen umsetzen. Wie sagte Thomas so schön: Ein bisschen wie YPS mit Gimmick, wer hat das nicht geliebt.

Auch das Flüchtlingsthema hat ins BarCamp Einzug gehalten. Thorsten Stollen hat uns einmal aufgezeigt, welche Stationen die Flüchtlinge durchlaufen von der Erstaufnahme bis zur diversen Registrierungen. Eine ganz schöne Odysee für die Menschen. Aber auch für die Mitarbeiter in den Einrichtungen, Ämtern und Behörden gehen dabei völlig in Arbeit unter. Zahlen und Fakten die beeindrucken und eine Session, die mich sehr nachdenklich gemacht hat. Hier eine Zusammenfassung als Sketch-Note.

//platform.twitter.com/widgets.js

Technik ist weder gut noch böse

.. das sagt Nicolai Schwarz und stellt uns allerlei Gadgets vor, die man haben möchte – oder auch nicht. Sehr spannende Session für Nerds. Da gibt es Buttons die programmiert werden können, eine Fibonacci Uhr, Bruno, den saugenden Mülleimer, ein Laser Razor, mit Bug a Salt Fliegen killen oder Dorothy, die auf drei Mal Hacken zusammenschlagen ein Aktion auslöst. Ziemlich cool, für die die daran Spaß haben!

Würfel, Löcher, Eisbären

Und dann war da noch die Eisbär-Challenge von Markus Kucborski. Ich bin fast an Eisbären und Löchern verzweifelt, bis ich auf einmal den Lichtblick hatte. Das war eine echte Herausforderung. Klasse und Danke Markus.

//platform.twitter.com/widgets.js

Barcamps sind wichtig. Der Austausch mit Gleichgesinnten, diese Art der Unkonferenz wird immer beliebter, auch für größere Unternehmen, die ihre Mitarbeitern an eine völlig neue Art des Lernens heranführen können. Ich habe das selbst schon zwei mal für Lokalkompass.de organisiert. essen

Danke an die Sponsoren: RP-Online, Targobank, KpunktNull, Lieferheld.de, GLS Bank, GDATA, vodafone, FOM Hochschule, akom360, circit

Mehr zum Thema:

Community Camp 2014
Barcamp Koblenz 
Facebook-Camp