#digiheads – Wir sind die Menschen hinter den Buzzwords

crazx

Wie oft beginnt man eine Diskussion bei der Sätze wie: „Man müsst mal“ oder „es wäre schön wenn“ fallen. So ähnlich begann es auch mit den #digiheads. Die Diskussion bei den DMW darüber, dass es doch immer die Männer sind, die sich gerne und selbstbewusst mit vielen Buzzwörtern präsentieren brachte Sandra Schink darauf Nägeln mit Köpfen zu machen. Sie hat einfach mal in die Runde geworfen: „Wer ist dabei? Wir machen selbst!“ So wurde auch einem „…wäre schön wenn..“, ein Plan, aus dem Plan ein Projekt und das wurde in die Tat umgesetzt. 

Um es vorweg zu sagen. www.digiheads.de ist bisher nur ein Meilenstein, wohin der Weg führt wissen wir alle noch nicht. Was wir jedoch alle wissen ist, dass uns die Ideen so schnell nicht ausgehen.

Komm mal nach Hamburg…

Es ging erst einmal mal darum, sich anders darzustellen, weit ab von den üblichen Mainstream-Business-Fotos. Zeig wie Du bist, was Dir wichtig ist.
Der Termin stand schnell fest und wer dabei sein wollte, war dabei. Kein Schnickschnack, keine Befindlichkeiten, keine Termin-Schangelei. Sandra war (und ist) eine großartige Koordinatiorin, die wunderbare Menschen motivieren konnte uns alle zu unterstützen.
An dem besagten Wochenende in Hamburg waren wir insgesamt 11 Frauen (vor der Kamera), die zu fast allen Schandtaten bereit waren. Einige von ihnen kannte ich bereits, andere nicht.
Kein Problem, denn irgendwie sind wir doch alle nicht nur einfach Zellhaufen, sondern haben uns im Laufe der Jahre von Bits und Bytes ernährt – das verbindet.

Wussow & Wussow

Ich habe mich dazu entschieden, meine Heimat durch das gewählte Outfit zu demonstrieren. Mit Steigerhelm und Pütthemd. Dazu High-Heels und ein bisschen Whisky (war allerdings Rhabarber-Schorle).

digihead

Digihead Bea

Meine Mit-Models an diesem Tag haben sich ebenfalls in Schale geworfen, die volle Auswahl gibt es auf der Website zu sehen.
Im Wohlfühstudio von Andreas Wussow war alles perfekt. Nicht zuletzt, weil ER für eine Wohlfühlstimmung sorgte, sondern auch genau weiß, welches Make-up perfekt zum Look passt. Das alles mit seinem unverwechselbaren Humor und einer warmherzigen Art. Danke dafür.

…eine zauberhafte Sabine

Haare: Sabine. Wie auch immer diese Frau es schafft, aus Haaren Kunstwerke zu schaffen ist mir ein Rätsel. Lässig, witzig, charmant, klug und unglaublich hübsch. Was für eine Frau. Sich in ihre Hände zu begeben ist ein Segen, alle Ergebnisse sind einfach nur MEGA!

Feel-Good und Bewegtbild

Robert Basic und Nicole Willnow sorgten für jede Menge guter Gefühle. Hier ein Gläschen Sekt, da ein Häppchen, Kaffee oder Tee. Die beiden haben einfach dafür gesorgt, dass wir uns voll auf das Shooting konzentrieren konnten. Von Nervosität keine Spur. Dafür ganz viel Spass, Lachen und Energie.
Sandra Martin hat ein Händchen für bewegtes Bild. Unauffällig hat sie die schönen Momente eingefangen und zusammen geschnitten. Viel, viel Arbeit steckt darin. Aber schaut selbst, das „Making-of“ ist sehr professionell.

Die Hintergründe..Kirsten Wilmink kann das

Jedes einzelne Foto ist liebevoll nachbearbeitet. Das geht nicht mal eben so, sondern dauert richtig lange. Was Kirsten hier gezaubert kann ich mir gar nicht oft genug anschauen. Das ist Kunst.

Jede Menge Texte mussten redigiert werden, Ruth Frobeen war unser Lektorin, die es auf den Punkt gebracht hat.
All diese Menschen haben dafür gesorgt, dass wir so toll präsentiert werden. Nicht zu vergessen, die Frau, die den Anstoss gegeben hat. Sie stand hinter der Kamera. Sandra Schink hat das Ding gerockt.

Keiner hat dafür bezahlt. „Time for Buzz“ heißt das Zauberwort. Schau doch mal, was wir meinen.
Wir sind sicher, so kann das funktionieren. Und wer glaubt, dass er auch ein Digihead ist, soll sich bei uns melden.

Was unsere Mission ist? Machen und nicht nur reden.
Bleibt neugierig, ihr werdet sicher mehr von uns hören.

Hier noch einmal das tolle Making-of von Sandra Martin.

 

Spass! Spass? Spass!

Mehr zum Thema:
Ich bin ein Digihead – Silke Schippmann
Genug von den Phrasen – Kress
Digitale Frauen und ihre Plattform – newsroom
Digital ganz real – Elite-Strategie